Regeln - Speckbrett

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regeln

Das Spielfeld
Das Spielfeld ist 20 Meter lang und 8 Meter breit. Das Doppelfeld ist 9m breit. Die Netzhöhe beträgt 91,5 Zentimeter.

Der Speckbrett-Schläger
Der Schläger muss aus Holz sein.

Der Ball
Gespielt wird mit offiziell anerkannten Tennisbällen.
 
Die Spielregeln
Die Spielregel entsprechen weitgehend den Tennisregeln mit Ausnahme der "Umdie", der Zählweise und der Aufschlagregel.

Die Umdie
Als letzter Ballwechsel vor einem Spiel wird die "Umdie" gespielt. Ein Spieler ruft "Umdie" und der gegnerischer Spieler bestätigt "Umdie läuft". Wenn der Ball dreimal über das Netzt gespielt wurde, gewinnt der Spieler die Umdie, der den Punkt gewinnt. Er kann wählen, ob er darüber entscheidet, wer aufschlagen soll oder auf welcher Seite er spielen möchte. Der Verlierer der Umdie kann über die verbleibende Wahl (Aufschlag oder Seite) entscheiden. Nach der Umdie beginnt das Spiel.

Die Zählweise
Eine Partie besteht in der Regel aus zwei Gewinnsätzen (max. 3 Sätze). Jeder Ballwechsel führt zu einem Punkt. Satzgewinn hat derjenige der zuerst 21 Punkte erreicht hat. Zu einer Ausnahme kommt es beim Spielstand von 20:20: Dann gewinnt derjenige, der zuerst zwei Punkte Vorsprung hat (z.B. 24:22).

Die Aufschlagregel
Der Aufschläger muss aus einem Ballwurf heraus den Ball hinter der Grundlinie stehend in das ihm diagonal gegenüberliegende Einzel-Spielfeld schlagen. Dieses gilt sowohl für ein Doppel als auch für das Einzel. Im Gegensatz zum Tennis darf er die volle Spielfeldlänge benutzen. Aufschlag hat derjenige, der den letzten gespielten Punkt verloren hat. Bei gerader Punktezahl des Gegners schlägt er von der rechten Seite auf, bei ungerader von der linken. Beim Doppel bleiben die Partner beim Aufschlag und Return innerhalb eines Satzes immer auf derselben Seite stehen, d.h. einer schlägt immer von rechts und der andere immer von links auf.   

Doppel K.O. System bei Turnieren
Bei Turnieren wird in der Regel nach dem Doppel K.O. System gespielt. Man darf dabei ein Spiel verlieren und scheidet erst mit der zweiten Niederlage aus dem Turnier aus. Das Finale gewinnt man durch einen normalen Sieg, muss den Gegner, der es ohne Niederlage erreicht hat, also nicht zweimal besiegen.

    
    
   

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü